Rechte Russlanddeutsche – alte Bekannte

Art: Vortrag

Datum: 26.06.2019

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Veranstalter: AG Input

Ort: LiZe, Dahlienweg 2a, 93053 Regensburg

Vortrag mit Lara Schultz

Mittwoch, 26. Juni 2019 // 19 Uhr

Seit 1950 sind rund 2,5 Millionen Menschen aus der Sowjetunion und deren Nachfolgestaaten als Aussiedler_innen oder Spätaussiedler_innen in die Bundesrepublik gekommen. Ihr Mobilisierungspotenzial versuchte die extreme Rechte immer wieder für sich zu nutzen. Nach 2011 sind jedoch keine relevanten Veranstaltungen der „Russlanddeutschen in der NPD“ oder der „Russlanddeutschen Konservativen“ mehr öffentlich geworden. Bis zu den „Lisa“-Kundgebungen im Januar 2016 war es still geworden. Aktuell buhlt vor allem die AfD um die Wähler_innenstimmen der Russlanddeutschen.
Im Vortrag werden einzelne Akteur_innen und Organisationen vorgestellt, deren Tätigkeit nachgezeichnet und dabei gezeigt, dass die Verfechter_innen rassistischer Anliegen innerhalb der russlanddeutschen Community seit Jahren dieselben sind.

Lara Schultz << Journalistin, die sich seit vielen Jahren mit der extremen Rechten in Mittel- und Osteuropa beschäftigt.

Alle Veranstaltungen der Reihe sind kostenlos und finden in den Räumen des LiZe (Dahlienweg 2a) statt. Der Veranstaltungsraum ist barrierearm, die Toiletten Rollstuhlgerecht. Die Abendvorträge finden immer am letzten Mittwoch des Monats um 19 Uhr statt. Hierzu ist keine Anmeldung notwendig.

Die Veranstaltungsreihe 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

Laut §6 Versammlungsgesetz sind Rechte, Neonazis, deren SympathisantInnen sowie Personen, die in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische, sexistische oder nationalistische Äußerungen aufgefallen sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Zurück