Weitere Anlaufstellen in Bayern

  • Das Logo von Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropole Nürberg.

    Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropole Nürberg

    Die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg wurde 2009 gegründet und ist eine bundesweit einzigartige Netzwerkorganisation. Sie vereint sowohl zivilgesellschaftliche Organisationen als auch Gebietskörperschaften in der mehrdimensionalen Arbeit gegen Rechtsextremismus und für die im Grundgesetz verankerten gesellschaftlichen Werte Demokratie / friedliche und solidarische Gesellschaft. Derzeit umfasst sie 315 Mitgliedsorganisationen, die sich in der gesamten Metropolregion, im urbanen wie im ländlichen Raum, engagieren.

    Zur Internetseite
  • Das Logo der Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e.V. (a.i.d.a.)

    Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e.V. (a.i.d.a.)

    a.i.d.a. sammelt seit 1990 Material zu Themenbereichen wie Nationalismus und Rassismus, Informationen von und über neokonservative, extrem rechte und faschistische Gruppierungen sowie Publikationen zum Thema Antifaschismus und vieles mehr.

    Zur Internetseite
  • Das Logo von Aussteigerhilfe Bayern e.V..

    Aussteigerhilfe Bayern e.V.

    Die Aussteigerhilfe Bayern ist eine Anlaufstelle für Personen, die mit der rechtsextremen Szene abschließen wollen, oder aber über ihren Bekannten- oder Verwandtenkreis betroffen sind. Das Angebot richtet sich an Aussteiger_innen, denen bei der Rückkehr in ein normales Leben in ganz unterschiedlichen Belangen geholfen werden soll. Außerdem vermittelt die ASH-Bayern Aussteiger_innen und Referent_innen an Schulen, Jugend- und Bildungseinrichtungen und zivilgesellschaftliche Organisationen.

    Zur Internetseite
  • Das Logo von Bayerisches Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen.

    1. Bayerisches Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen Projektstelle gegen Rechtsextremismus im Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad.

    Die Projektstelle gegen Rechtsextremismus berät und unterstützt zivilgesellschaftliche, verbandliche, religiöse, kommunale und staatliche Stellen in ihrer Arbeit gegen Rechtsextremismus. Sie koordiniert und vernetzt die Akteure in Bayern mit Schwerpunkt in Oberfranken und führt selbst pädagogische und politische Veranstaltungen zum Thema durch.

    Zur Internetseite
  • Das Logo von BIGE - Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus | Bayerisches Aussteigerprogramm.

    BIGE - Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus | Bayerisches Aussteigerprogramm

    Das Infoportal der Bayerischen Staatsregierung mit vielen örtlich sortierten Informationen über die rechtsextreme Szene in Bayern sowie Informationen zu Hilfeangeboten der BIGE. Die BIGE übernimmt, seit ihrer Gründung im Jahr 2009, als zentrale Präventionsstelle der bayerischen Staatsregierung die Aussteigerbetreuung in Bayern.

    Zur Internetseite
  • Logo von firm - Fachinformationsstelle Rechtsextremismus in München.

    firm - Fachinformationsstelle Rechtsextremismus in München

    Seit 2009 gibt es die Fachinformationsstelle Rechtsextremismus in München (firm). Diese ist organisatorisch angesiedelt beim Feierwerk e. V.. Die firm ist Anlaufstelle zu Fragen über extrem rechte Aktivitäten, Organisationen, Strukturen und Themen in der Landeshauptstadt München. Die firm recherchiert, beobachtet und analysiert aktuelle Entwicklungen in der regionalen extrem rechten Szene. Sie bietet Fachveranstaltungen zur Thematik, informiert und unterstützt Einrichtungen, Initiativen und Projekte in München, um extrem rechten Aktivitäten Raum und Ausbreitungsmöglichkeiten zu nehmen.

    Zur Internetseite
  • Das Logo von d&t Regionalbeauftragte für Demokratie und Toleranz.

    Regionalbeauftragte für Demokratie und Toleranz

    an den Staatlichen Schulberatungsstellen Die Regionalbeauftragten für Demokratie und Toleranz unterstützen Schüler, Eltern und Schulen bei der Entwicklung einer toleranten Schulkultur. Die Regionalbeauftragten beraten bei Fragestellungen im Zusammenhang extremistischer Tendenzen an Schulen. Über die neun regionalen Staatlichen Schulberatungsstellen erreichen Sie die Regionalbeauftragten.

    Zur Internetseite

Kontakt

Wir helfen und beraten vertraulich und kostenlos

Andere Bundesländer