Zwischen Konflikt und Konsens – Polizei und Zivilgesellschaft im Dialog

Art: Fortbildung

Datum: 13.09.2018 - 15.09.2018

Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Deutsche Hochschule der Polizei

Ort: Altstadthotel Arte, Doll 2-4, 36037 Fulda

Die Fortbildung richtet sich an Polizistinnen und Polizisten sowie zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure, die sich zum Beispiel in Bündnissen gegen Rechtsextremismus engagieren oder in Initiativen und Vereinen gegen Diskriminierung aktiv sind. Ziel ist der Perspektivwechsel und die Aneignung von Wissen über die Vielfalt gesellschaftlicher Diskussionen und Handlungsspielräume im polizeilichen und zivilgesellschaftlichen Handeln.

Die Teilnehmenden erhalten in einem "geschützten Raum" die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit der Fortbildung wird ein Rahmen geboten, um Vorurteile kritisch zu reflektieren, das eigene Wissen und Perspektiven zu erweitern und die eigenen Handlungskompetenzen zu stärken.

Vermittelt werden etwa Grundlagen von Polizeihandeln, Ausprägungen und Erscheinungsformen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie berufliche und persönliche Erfahrungen mit Protest.

Auf einen Blick:
Modulare Fortbildung "Zwischen Konflikt und Konsens - Polizei und Zivilgesellschaft im Dialog"
Modul 1: 13. - 15. September 2018
Modul 2: 11. - 13. Oktober 2018
Modul 3: 15. - 17. November 2018
jeweils Donnerstag 12.00 Uhr bis Samstag 13.30 Uhr
Nachtreffen: 8. Februar 2019

Die Teilnahme an allen drei Modulen sowie dem Nachtreffen ist verbindlich und nur mit Übernachtung möglich. D! ie Module können nicht einzeln belegt werden. Wenn Sie die Teilnahme an einem der Module nicht einrichten können, bitten wir von einer Anmeldung abzusehen.

Zurück

Weitere Informationen