Transnationaler Extremismus

Art: Fachtag

Datum: 11.09.2018

Uhrzeit: 07.00 Uhr

Veranstalter: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage Bundeskoordination

Ort: Bildungsstätte Anne Frank, Hansaallee 150, 60320 Frankfurt am Main

Mit Beginn der türkischen Bodenoffensive gegen syrische Kurd*innen und den Auseinandersetzungen an der Grenze   zwischen dem Gazastreifen und Israel haben die militärischen und politischen Konflikte in Syrien, in der Türkei und dem Nahen Osten eine weitere Zuspitzung erfahren. Damit sind die Konfliktlinien zwischen den verschiedenen Gruppen, die Bezüge zu  dieser Region haben, in Deutschland virulenter und vielfältiger geworden. Diese machen vor der Schule nicht halt. Auch die politischen Entwicklungen in Polen haben Rückwirkung auf die Situation in Deutschland. Was bedeutet es, wenn die im Ausland lebenden Polen aufgefordert werden, den Botschaften und Konsulaten vermeintlich antipolnische Äußerungen zu melden? Welche Auswirkungen haben die großen muslimfeindlichen rechtspopulistischen Kundgebungen der letzten Monate in Polen auf Deutschland? Und wie steht es um die islam- und muslimfeindliche Haltung unter Teilen der Russlanddeutschen, Kroaten und Serben, welche neuen Bündnisse mit rechtsextremen  und rechtspopulistischen Kreisen der Mehrheitsgesellschaft entstehen?

In Vorträgen und Arbeitsgruppen werden wir rechtsextreme, ultranationalistische, islamistische, homophobe, antisemitische und muslimfeindliche Strömungen unter verschiedenen Einwanderergruppen betrachten und dabei der für das Courage-Netzwerk wichtigen Frage nachgehen: Wie kann ein guter pädagogischer und rassismuskritischer Umgang mit transnationalen Extremismen aussehen?

Zurück

Weitere Informationen