Politik für die kleinen Leute? - Die Neue Rechte, der Populismus und die soziale Frage

Art: Seminar

Datum: 15.03.2019 - 17.03.2019

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung - Landesbüro NRW

Ort: Kruppstraße 9, 47055 Duisburg

Wurde der Rechtspopulismus bislang vor allem als neoliberale Kraft begriffen, so zeigt ein Blick auf die Wahlanalysen in Deutschland und europäischen Nachbarstaaten, dass rechtspopulistische Parteien auch bei Arbeiter_innen, Arbeitslosen und Gewerkschaftsmitgliedern starken Zuspruch erhalten. Die neurechte Kampagne zu den Betriebsratswahlen 2017 zeigte zudem, dass auch Arbeitnehmer_innen verstärkt ins Visier der Neuen Rechten und Gewerkschaften zunehmend unter Druck geraten.

Im rechten politischen Lager wird offensichtlich über eine "Kapitalismuskritik von rechts" nachgedacht.

-Was aber verbirgt sich hinter der Rede von der "neuen deutschen sozialen Frage des 21. Jahrhunderts"?
- Gibt es eine rechte Kapitalismus- und Globalisierungskritik?
- Und welche Rolle spielt der Kulturkampf der Populisten in diesem Zusammenhang?

Das Seminar untersucht die rechten Antworten auf die soziale Frage und dient zugleich der Entwicklung von demokratischen Gegenstrategien.


Hinweis:
Der Programmablauf wird rund 14 Tage vor dem Seminar aktualisiert, damit im Seminar auf aktuelleste und relevante Fallbeispielen gearbeitet werden kann. Zusätzlich zu den hier angekündigten Vorträgen und Workshops werden u.a. auch Filme und Dokumentationen aus dem Spektrum u.a. der Neuen Rechten gezeigt.
 

Zurück

Weitere Informationen