„OMAS GEGEN RECHTS“: Protest kennt keine Altersgrenzen

Art: Lesung

Datum: 21.10.2019

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Hessen

Ort: Anthroposophisches Zentrum Kassel, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel

Rechtspopulismus und Fremdenfeindlichkeit sind in Europa wieder salonfähig geworden. OMAS GEGEN RECHTS ist die sympapathische Gegenbewegung dazu.

Schon von weitem an ihren roten Strickmützen zu erkennen, kämpft eine stetig wachsende Zahl von Omas in Deutschland und Österreich für Demokratie und gegen Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit. Monika Salzer, die die Bewegung zusammen mit einer Handvoll „Omas“ gründete, legt hier ein beeindruckendes, streitbares Manifest für mehr gesellschaftliche Solidarität und für das Eintreten gegen rechte Positionen vor. Denn die Omas eint die Erfahrung der Nachkriegszeit und das Bewusstsein, dass Frieden in Europa ein kostbares Gut ist. Sie kämpfen für eine freiheitliche und demokratische Gesellschaft, in der ihre Enkelkinder friedlich aufwachsen können.

19:00 Uhr Begrüßung: Simon Schüler (Landesbüro Hessen der Friedrich-Ebert-Stiftung)

19:05 Uhr Lesung: Monika Salzer (Initiatorin & Autorin „OMAS GEGEN RECHTS“)

19:30 Uhr Kurzinput: Mobiles Beratungsteam gegen Rassismus und Rechtsextremismus – für demokratische Kultur e.V.

19:35 Uhr Diskussion René Petzold (Vorsitzender der Jusos Hessen-Nord), Monika Salzer; Moderation: Simon Schüler

20:30 Uhr Imbiss / Ende der Veranstaltung

Zurück

Weitere Informationen