(K)Eine Frage der Wahrnehmung: Rechte Gewalt gegen Wohnungslose

Art: Vortrag

Datum: 25.09.2019

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Veranstalter: AG Input

Ort: LiZe, Dahlienweg 2a, 93053 Regensburg

Vortrag von Heike Kleffner

Mittwoch, 25. September 2019 // 19 Uhr

Unter rechter Gewalt werden häufig rassistische und antisemitische Taten sowie Angriffe gegen Nichtrechte oder alternative Jugendliche verstanden. Weniger bekannt und kaum wahrgenommen ist, dass auch andere Personengruppen wie wohnungslose Menschen Opfer rechter Angriffe werden. Dabei passiert dies jeden Tag. Die Dokumentation der Gewaltfälle belegt, dass viele brutale Angriffe einer extrem rechten Ideologie entspringen. Wohnungslose werden zur Zielscheibe rechter Gewalt, weil sie - in ungebrochener Kontinuität mit der nationalsozialistischen Propaganda gegen so genannte „Asoziale“ und „Arbeitsscheue“ - als „gesellschaftlich unproduktiv“ eingestuft, als „Parasiten“, „Penner“ oder „Assis“ herabgesetzt werden - eine Vorstellung die mit weit verbreiteten Ungleichwertigkeitsvorstellungen in der Mehrheitsgesellschaft einhergeht.

Heike Kleffner << Geschäftsführerin des Verbands der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Als Journalistin schreibt seit den 1990er Jahren über rechte Gewalt und ist für die Langzeitrecherche "Todesopfer rechter Gewalt seit 1990" bei Tagesspiegel/ZEIT Online verantwortlich.

Alle Veranstaltungen der Reihe sind kostenlos und finden in den Räumen des LiZe (Dahlienweg 2a) statt. Der Veranstaltungsraum ist barrierearm, die Toiletten Rollstuhlgerecht.
Die Abendvorträge finden immer am letzten Mittwoch des Monats um 19 Uhr statt. Für die Vorträge ist keine Anmeldung notwendig.

Die Veranstaltungsreihe 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

Laut §6 Versammlungsgesetz sind Rechte, Neonazis, deren SympathisantInnen sowie Personen, die in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische, sexistische oder nationalistische Äußerungen aufgefallen sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Zurück