Die Germanenideologie und ihre politische Instrumentalisierung

Art: online

Datum: 16.11.2021

Uhrzeit: 18.30 Uhr

Veranstalter: bpb:forum digital

Ort: livestream,

bpb:forum digital über die Germanenideologie und die Rolle von Museen als Lernort für kulturelle und politische Bildung / Livestream am 16. November 2021 um 18.30 Uhr

Germanen üben bis heute eine große Faszination auf extreme Rechte aus. Sie identifizieren sich mit dem angeblich einfachen Leben mit Selbstversorgung, mit der "heidnischen" Religion und den in römischen Schriftquellen beschriebenen kriegerischen Germanenfürsten, die Konflikte mit Gewalt lösen. Rechtsextreme sehen Germanen nach wie vor als die Urahnen der Deutschen. Museen können Orte sein, die über diese falschen Annahmen über Germanen aufklären und damit der Instrumentalisierung durch extreme Rechte entgegentreten können. Museen und Ausstellungen werden damit zu Orten, an denen die Vergangenheit relevant wird für das Heute.

Beim bpb:forum digital live aus dem LVR Museum in Bonn "Die Germanenideologie und ihre politische Instrumentalisierung" sprechen wir mit Michael Schmauder (Kurator der Ausstellung „Germanen. Eine archäologische Bestandsaufnahme“), Gunter Schöbel (wissenschaftlicher Leiter des Pfahlbaumuseums Unteruhldingen) und Marcus Coesfeld (Lehrer und Museumspädagoge) darüber warum „die Germanen“ immer wieder für politische Zwecke instrumentalisiert wurden und werden und wie bestimmte Geschichtskonstruktionen Wertanschauungen prägen. Außerdem sprechen wir über die Rolle von Museen und Schulen als Lernorte für historische und politische Bildung.

Der Livestream wird auf dem Youtube- und Facebook-Kanal der bpb übertragen.

Zurück

Weitere Informationen

Veranstaltungshinweise

Alle anzeigen