Regionale Beratungsstellen


Regionale Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gibt es neben der Landeskoordinierungsstelle vier sog. „Regionale Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus“ (RBS) in Bayern. Diese wurden ab 2007 eingerichtet und seither kontinuierlich ausgebaut. Die Beratung ist in einem Flächenland wie Bayern nur schwer von einer zentralen Stelle aus zu steuern. Vor allem die Kenntnis regionaler Besonderheiten ist von großer Bedeutung für den Beratungsprozess vor Ort. Die RBS sind daher in Kreis- und Stadtjugendringen vor Ort angesiedelt und in verschiedenen Regierungsbezirken tätig.

Aufgaben und Leistungen

Gemäß dem bundesweiten Förderprogramm ergeben sich für die RBS in Bayern folgende zentrale Aufgabenstellungen und Leistungen:

  • Regionale Anlaufstelle zur Anzeige von Krisensituationen mit rechtsextremem und rassistischem Hintergrund
  • Analyse und Bewertung der Situation vor Ort, Erarbeitung von Handlungsstrategien gemeinsam mit Ratsuchenden.
  • Unterstützung lokaler Netzwerke und von „Vor-Ort Aktivitäten“ als Kooperationspartner
  • Vernetzung einzelner Initiativen und Bündnisse im Regierungsbezirk
  • Vernetzungs- und Aufklärungsarbeit gegen Rechtsextremismus durch Vermittlung von Expert/-innen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen für Multiplikatoren/-innen.
  • Zusammenarbeit mit und ggf. Weitervermittlung von Anfragen an die Elternberatung und die Beratung und Unterstützung von Opfern rechtsextremer Gewalt und Fremdenfeindlichkeit (B.U.D.)
  • Bereitstellung von Informationsmaterialien, Bücherkoffern usw.

Sämtliche Beratungs- und Informationsangebote der RBS sind kostenlos. Sie können sich bei Bedarf auch anonym an uns wenden.

Ein Unterstützungsbedarf kann sowohl von Kommunen oder Landkreisen direkt als auch von Jugendringen, Schulen, Organisationen, Bündnissen oder engagierten bzw. betroffenen Einzelpersonen angemeldet werden.

Weitere Informationen zur Tätigkeit der RBS finden Sie unter den Menüpunkten Kommunalberatung, Beratungsverständnis und Fortbildungen, Vorträge, Workshops.

Wenn Sie Informations- oder Beratungsbedarf bezüglich eines konkreten rechtsextremen Hintergrunds haben, können Sie sich telefonisch oder per Email an die jeweils zuständige RBS wenden.

Regionale Beratungsstellen

Mittel- und Unterfranken

Regionale Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus
für Mittel- und Unterfranken

Bildungszentrum St. Paul
Dutzendteichstr. 24
90478 Nürnberg

  0911 / 891 41 81
  regionalstelle@kjr-nuernberg.de

Oberbayern/Schwaben

Regionale Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus
für Oberbayern und Schwaben

c/o Kreisjugendring Ebersberg
Körperschaft des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.)
Bahnhofstraße 12
85560 Ebersberg

  08092 / 21039
  regionalstelle@kjr-ebe.de

Oberfranken/Oberpfalz

Regionale Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus
für Oberfranken und Oberpfalz

c/o Stadtjugendring Weiden
Körperschaft des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.)
Frühlingstraße 1
92637 Weiden

  0961 / 930 26 08
  regionalstelle@sjr.de

Niederbayern

Regionale Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus
für Niederbayern

c/o Kreisjugendring Deggendorf
Körperschaft des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.)
Amanstr. 21
94469 Deggendorf

  0991 / 38 31 642
  regionalstelle@kjr-deggendorf.de